Skip to main content

Supp'n Talk

Nach der Demo ist vor der Aktion!

Alle, die nach der „Wir haben Agrarindustrie satt!“-Demo am 20. Januar Zeit und Lust auf Mehr haben, können in der Heinrich-Böll-Stiftung noch Körper und Geist aufwärmen und stärken. Unten gibt es Getränke und heiße Suppe von der Fläming Kitchen und der Schnippeldisko und Raum für Gespräche und Umarmungen. Oben wärmt die Fußbodenheizung von unten und eine geistige 5-Minuten-Terrine jagt die andere:

Politische, kulturelle und unternehmerische Macherinnen und Macher berichten über praktische Veränderungen und Kampagnen, von Widerstand und nachhaltigen Innovationen in der Lebensmittel- und Landwirtschaft. Dazu sind alle, die etwas beizutragen haben, eingeladen! Man könnte, man sollte, man müsste sind nicht eingeladen, sondern nur wir tun, wir machen, wir haben, wir träumen,  und mach mit!

Die 5-Minuten-Terrine

Das Format: Kurze Präsentation eurer Aktion oder Initiative in maximal 5 Minuten auf Deutsch oder Englisch, gerne mit ein paar Bildern oder kurzem Video, aber ohne Text an der Wand. Bringt gerne Eure Materialien mit. Zum Netzwerken und Diskutieren gibt es nebenan den Workshop-Raum mit Tischen und Pinnwänden.

NUN KANN ES LOSGEHEN!

 

das Programm: 

Blechblasen: musikalisches Rahmenprogramm

Fräulein Brehms Tierleben Bos primigenius taurus - Die Kuh von und mit Barbara Geiger: Barbara Geiger / Fräulein Brehm

Agri-Activism power in your hands: Gerald Miles / Caerhys Organic Community Agriculture 

Das SaatgutRad - Berlins mobile Saatgutbörse: Hannah Burckhardt / Prinzessinengarten

Essbare Schule: Eva Huttner / Netzwerk Ernährungsbildung

Aktion FOODprint. Gemeinsam für eine Landwirtschaft ohne alte und neue Gentechnik: Eva Gelinsky / Footprint RapunzelIG Saatgut  

The 15th Garden: Julia Bar-Tal/ The 15ths Garden  

US Farmers & Climate change: Juliette Majot / Institute for Agriculture and Trade Policy

2000m² Weltacker für alle: Frederike Hassels / Zukunftsstiftung Landwirtschaft

Bienensterben war gestern. Heute geht´s ums Ganze. Bee Revolution!: Silke Meyer / Mellifera Berlin

Bauer Willi und Sepp Braun in der Diskussion

Vom Recht auf Selbstversorgung über Allmende-Gärten zum Urban Gardening geht aufs Land: Elisabeth Meyer-Renschhausen / AG Kleinstwirtschaft/ Allmende Gärten 

Landgrabbing worldwide: Henk Hobbelink Rene Velvee / GRAIN

MigrantInnen in der Fleischindustrie: Guido Grüner / Erwerbslosenselbstinitiative ALSO

Körperpflegeprodukte und Haushaltsreiniger zum Selbermachen: Lisa Mair &  Jacqueline Gey/ Hello simple

Wanderausstellung Krisenkonterplakate - kleinbäuerlicher Widerstand weltweit: Merlind Sauerland und Sophie v. Redecker / Studentinnen der Ökologischen Agrarwissenschaften in Witzenhausen

Widerstand in Almeria: Carmen Cruz Paredes, Maria Remedios Gimenez Rodrigues / SOC-Sat Almeria

Gemeinden und Länder ohne Glyphosat: Herr Veit -Bürgermeister / Bürgermeister der Pestizidfreien Region Malz,

Glyphosatfreies Frankreich: Joel Labbe /Senator

Wurmkompostierung - die Losung als Lösung!:Anja Carsten und Julia Seidel / Hubus Möbel

Towards a sustainable Amazônia: international solidarity, collaboration and good living: Dan Baron Cohen / Cabelo Seco Community/ 

Die Universität der Bauernbewegung in BrasilienAntonio Inacio Andrioli /  UFFS

Wie ernähren wir die Welt?: Daniel Diehl / Bodenbegreifen / Slow Food

Für eine Erklärung der Kleinbäuer*innen-Rechte JETZT!: Genevieve Sauvigny (Confederation Paysanne, Frankreich),Wolfgang Hees (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Deutschland)/ La Via Campesina 

Vom Marktstand zur SoLaWi Gärtnerei: Boris und Annette / Gärtnerei Apfeltraum:

Konzernmacht begrenzen: Jutta Sondermann / Aktion Agrar

Toast Ale: brewing a better planet : Tristram / Toast Ale 

Über den Tellerrand kochen macht aus Fremden Freunde: Vera Koppenhöfer / Über den Tellerrand

Ernährungsdemokratie: Netzwerk der 40 Ernährungsräte im deutschsprachigen Raum: Henrike Rieken und Bärbel Praetorius /Ernährungsräte

Rural Climate Dialogues in Action:Juliette Majot/ Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP), USA

Pferdearbeit ist modern: Mirjam Anschwitz / Freiland e.V

 

 

Soup & Talk

after the demo is before the action(s)!

For all who with the time, energy and desire after the “We Are Fed Up!” demo on January 20th, please join us at the Heinrich-Böll-Foundation, where we will warm up and strengthen body and spirit. There will be drinks, hot soup from Flaming Kitchen and the Disco Soup. They can be enjoyed upstairs, as we experience the legendary five minute presentation slam.

Here we invite initiatives and activists to report on practical changes, campaigns, successes, examples of resistance and sustainable innovations in food and farming. Not "could have, should have, would have." We are looking for "we do, we have, we dream, and do it.. and you can join us!"

The 5-minute-slam

The format: We welcome a brief presentation of your project, action and initiative,
in 5 minutes or less, with a few pictures or short video but no writing on the wall. 
Printed information material is welcome: a workshop room next door with tables and bulletin boards will be available for networking, planning and discussion.

Let's get started

The application-deadline is over now. We will provide the program on the 12th January. For any questions please contact Pauline Lombardi: lombardi[at]meine-landwirtschaft[dot]de