Skip to main content

Jugend isst politisch! - Aufruf des Jugendblocks

Mit Kochtopf zur Demo: Schlag Alarm für Ernährungssouveränität!

Die Zukunft für junge Landwirt*innen sieht alles andere als rosig aus: Immer mehr Höfe müssen ihre Hoftore schließen – weil der Konkurrenzdruck auf dem Markt zu groß ist. Gleichzeitig machen es die aktuellen Bodenpreise jungen Menschen nahezu unmöglich, Land zu erwerben und in die Landwirtschaft zu gehen. Auch Tiere leiden unter der jetzigen Situation, in der die Politik weiterhin darauf setzt, möglichst viel möglichst billig zu produzieren, anstatt artgerechte Tierhaltung zu fördern. Für die Verbraucher*innen bedeuten die Entwicklungen, dass die industrielle Lebensmittelproduktion durch die übermäßige Ausbringung von Pestiziden und Gülle immer stärker ihre Gesundheit, die Umwelt und das Klima belastet und Megakonzerne immer mehr Macht über ihre Teller erlangen.

Wir sagen STOPP! Wir wollen die Agrar- und Ernährungswende JETZT!

In unserem Forderungskatalog an die Bundesregierung fordern wir:

  • verbesserte Bedingungen für junge Landwirt*innen und Lebensmittelhandwerker*innen, attraktive Lebens- und Arbeitsplätze auf dem Land, die Förderung von Existenzgründungen und eine faire Bezahlung für die Arbeit, die uns alle ernährt!
  • eine Umkehr der fehlgesteuerten Agrarpolitik der letzten Jahrzehnte, eine gerechte Bodenpolitik und den Umbau der Landwirtschaft hin zu mehr Ressourcen-, Klima- und Tierschutz!
  • den Stopp der Lebensmittelverschwendung!
  • eine Zukunft, in der Umwelt, Ressourcen, Menschen und Tiere respektiert werden und die biologische Vielfalt gefördert wird!
  • Ernährungssouveränität jetzt!

Du hältst das Höfesterben und Tierleid für eine Sackgasse? Du hast es satt, dass der politische Wille fehlt, Konzernmacht zu stoppen und Vielfalt zu fördern? Du wünschst dir ein solidarisches und umweltschonendes Ernährungssystem und möchtest selbst bestimmen, was auf Deinem Teller landet?

Dann führe mit uns am 20. Januar 2018 im Jugendblock die Wir haben es satt!-Demo an! Bring Freund*innen, Gummistiefel, Kochtopf und Holzlöffel zum Alarmschlagen mit und setze dich mit uns für die Agrar- und Ernährungswende ein. Die Kochtöpfe gelten als Symbol der Verbundenheit zwischen Verbraucher*innen und Bäuerinnen und Bauern. Wir wollen uns vor dem Wirtschaftsministerium beim Treffen der internationalen Agrarminister*innen lautstark bemerkbar machen - für die Revolution auf dem Acker und unseren Tellern!

Wir sind junge Bäuerinnen und Bauern, die zukunftsfähige Landwirtschaft leben wollen, junge Aktivist*innen, die ihr Essen nicht der Agrarindustrie überlassen, junge Gärtner*innen, die für Vielfalt auf den Tellern sorgen, junge Imker*innen, die Artenvielfalt leben, junge Verbraucher*innen, die gesunde Lebensmittel von vielfältigen Höfen wollen, junge Schäfer*innen, die aktiven Naturschutz betreiben und junge Lebensmittelhandwerker*innen, die wertvolle Rohstoffe weiterverarbeiten.

Wir sehen uns in Berlin!

Demo: 20. Januar 2018, 11 Uhr, Berlin Hauptbahnhof (Treffpunkt Jugendblock: Moltke-Brücke)

PROGRAMM    ROUTE    ANREISE   PLAKATE    FB-EVENT

Wir haben Rassismus satt!

Wir sagen Nein zu Rassismus und rechter Hetze – Geflüchtete sind willkommen!