2. Wir haben es satt!-Kongress : Landwirtschaft Macht Essen

Es geht los!

 

Wir freuen uns, dass ihr am Kongress teilnehmt!

Bitte meldet euch nach eurer Ankunft in der Emmaus-Kirche am Info-Punkt an. Dieser öffnet am Freitag um 16 Uhr! Bitte seid pünktlich, damit ihr nichts vom Programm verpasst.(Hier geht es zu den Anreise-Informationen)

Dieses startet um 18 Uhr mit der feierlichen Eröffnung im Kirchenschiff. Direkt im Anschluss starten wir inhaltlich mit den "Schlaglichtern". Es wird ein leckeres Buffet und kühle Getränke geben.

Für alle, die erst Samstag anreisen können, gilt auch die Bitte, sich zunächst anzumelden. Der Info-Punkt hat am Samstag und Sonntag von 8 bis 21 Uhr geöffnet.

Für alle, die nicht an allen Tagen teilnehmen können, gibt es am Info-Punkt auch Tageskarten.

Sprecht uns bei Fragen gern direkt an. Ihr erkennt uns an den grünen Orga-Shirts.

Agrarkonzerne: Wir lassen uns nicht über den Tisch ziehen!

Nach vier Tagen mit spannenden Diskussionen und ganz viel inhaltlichem Input auf dem zweiten Wir haben es satt-Kongress: Landwirtschaft Macht Essen möchten wir unsere Forderungen gemeinsam mit euch zurück auf die Straße tragen.

Seid dabei! Kommt am 3. Oktober zum Mariannenplatz in Berlin Kreuzberg! Zieht mit unserem Bündnis aus Bäuerinnen und Bauern, Verbraucher*innen und Handwerk an einem Strang gegen die Agrarindustrie. Unter dem Motto „Agrarkonzerne: Wir lassen uns nicht über den Tisch ziehen“, werden wir zeigen, wer beim Tauziehen den längeren Atem hat.


Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung.

Nur noch wenige Tage bis zum Kongress: jetzt schnell anmelden!


Vom 30. September bis 3. Oktober 2016 findet der 2. Wir haben es satt!-Kongress in der Emmaus Kirche und rund um den Lausitzer Platz statt. Unter dem Motto "Landwirtschaft Macht Essen" laden wir euch vier Tage lang ein, in vielfältigen Formaten über die Landwirtschaft und Ernährung der Zukunft zu debattieren. 

In unserem Programmheft findet ihr Beschreibungen zu allen Veranstaltungen und Arbeitsgruppen sowie alle wichtigen Infos. Auf dem Kongress bekommt ihr es gedruckt in die Hand.

Es erwartet euch ein abwechslungsreiches Programm zum mitdiskutieren und mitmachen. Organisatorische Dinge werden hier geklärt. Und bei Fragen, gibt's den direkten Draht zu uns.

Vom 2. – 5. Oktober 2014 hat in Berlin-Kreuzberg der 1. Wir haben es satt!-Kongress mit 400 Teilnehmenden stattgefunden. Mit Texten, Fotos und Videos wurde das in einer ausführlichen Dokumentation festgehalten.

 

Euch erwarten:

+ spannende Vorträge und Arbeitsgruppen

+ kontroverse Diskussionsrunden

+ interaktive Methoden

+ kulinarische Köstlichkeiten

+ ein breites Kulturprogramm

und vieles mehr!

Der Kongress findet, genauso wie 2014, in enger Kooperation mit dem Stadt Land Food Festival statt. Mehr Informationen zu dem Festival rund um fair, regional und handwerklich hergestelltes Essen findet ihr unter www.stadtlandfood.com.

 

Alle, die sich schon vorab informieren möchten oder es vor Spannung nicht mehr aushalten: Hier könnt ihr einen Blick in die digitale Version des Programm-Hefts werfen.

Euer gedrucktes Exemplar bekommt ihr zur Anmeldung am Info-Punkt.

 

In Kooperation zum Kongress findet in der nahegelegenen Markthalle Neun zwischen dem 1. und 3. Oktober das Stadt Land Food-Festival statt.

Unser Kongress ist kein Platz für Nazis und Rassist*innen und die Diffamierung von Bäuerinnen und Bauern. Jede Form der Diskriminierung lehnen wir ab! Geflüchtete sind willkommen!

2nd "Wir haben es satt!"-Congress: Information in English

The second "Wir haben es satt!/ We are fed up!"-Congress will be held between the 30th September and 3rd October 2016 in Berlin. It will take place in the Emmaus Church and around Lausitzer Platz in Kreuzberg. The congress will provide a space for the debate on the future of agriculture and food production. In a local, regional and global perspective we will discuss the current problems of agricultural production but also shed light on ideas and examples for an environmentally and socially just agriculture.

The language of the congress is German. Financial restrictions are the reason why we are not able to provide translation for the participants. Some of the working groups might be held in English, Spanish or French. If you are interested in participating in parts that will be held in those languages, please contact us via kongress(at)wir-haben-es-satt.de!