Wir haben es satt!

Mit dem Trecker zur Demo

Jahr für Jahr führen Bäuerinnen und Bauern mit ihren Treckern die "Wir haben es satt!"-Demonstration an. Quer durch die Republik legen sie ihren Weg zurück, um ein deutliches Zeichen an die Politik zu senden: Ein „Weiter so“ ist keine Option! Sie sind aber auch diejenigen, die das Signal senden, dass die Landwirtschaft in die Mitte die Gesellschaft gehört und dass eine zukunftsfähige Landwirtschaft möglich ist.

„Mit dem Trecker zur Demo“ sind kurze Interviews mit Bäuerinnen und Bauern über deren Wünsche, Motivationen und Ziele.

Ottmar Ilchmann ist konventioneller Milchbauer aus Ostfriesland und kommt seit Jahren zur Demo in Berlin, um sich für gerechte Milchpreise und eine bäuerliche Landwirtschaft einzusetzen. Im Interview lest Ihr, was ihn motiviert und was er sich für die Zukunft wünscht.

Bioland-Bauer Reiner Bohnhorst war von Anfang an bei der "Wir haben es satt!"-Demo in Berlin dabei, fast immer mit einem oder mehreren Treckern. Im Interview mit dem bioland-Fachmagazin erklärt er, warum die Demo nicht nur ein Protest der Bio-Bauern ist, sondern ein Schulterschluss der gesamten Gesellschaft.

Die Jungbäuerin Kerstin Maaß kommt den ganzen Weg aus Werther in Nordrhein-Westfalen mit ihrem Trecker gefahren, um die Demo am 21. Januar zu unterstützen. In diesem Artikel des Westfalen-Blatts erfahrt Ihr mehr über die Situation ihres Hofes und über die Motivation, sich dem Demo-Zug anzuschließen.